Allgemeine Hinweise (für Vereine des Schwimmverbandes Württemberg):

 
Jedes Wasserballturnier, das von Vereinen durchgeführt wird, unterliegt den Wettkampfbestimmungen (WB-AT) des Deutschen Schwimm-Verbandes.
 
Eine Ausnahme von § 2 WB-AT ist grundsätzlich nicht gegeben.
 
Demnach müssen die Turniere nach § 7 WB-AT angezeigt werden. 
 
Vorgehensweise/Ablauf der Anzeige/Genehmigung:
 
  • Der Verein zeigt die Wettkampfveranstaltung mindestens vier Wochen vorher mit dem Formular DSV 001 (http://www.dsv.de/service/formulare) bei der Geschäftsstelle des Schwimmverbandes Württemberg an.
  • Der Anzeige sind die Einladung und die Ausschreibung/Durchführungsbestimmungen zum Turnier beizufügen. Diese müssen den Hinweis enthalten, dass für die Wettkampfveranstaltung die WB, die Rechtsordnung (RO) und die Anti-Doping-Ordnung (ADO) des DSV gelten.
  • Der Schwimmverband Württemberg erhebt für die Prüfung der Anzeige eine Verwaltungsgebühr i.H.v. 10,00 € für nationale Veranstaltungen und 15,00 € für Veranstaltungen mit internationaler Beteiligung. Die Zahlung erfolgt per Bankeinzug.
  • Hinweis: Bei Turnieren mit internationaler Beteiligung muss vom Fachwart Wasserball ein Turnierleiter nach § 307 WB-FT-Wasserball berufen werden. Welche Schiedsrichter des SV Württemberg die Turnierleiterberechtigung besitzen kann hier nachgelesen werden.
  • Nach Prüfung der Unterlagen erhält der Verein den Genehmigungsvermerk von der Geschäftsstelle des Schwimmverbandes Württemberg.
  • Von jeder nichtamtlichen (privaten) Wasserballveranstaltung ist jeweils eine Ergebnisliste, auf der die Ergebnisse der Spiele und das Gesamtergebnis aufgeführt sein müssen, innerhalb von 3 Werktagen nach Veranstaltungsende zu senden an:
    1. SVW-Wasserballwart Dr. Gerrit Fester, Kantstr. 71, 03050 Cottbus
    2. Internet-Verantwortlicher (waba-bw.de) Michael Staehle, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    3. Geschäftsstelle des Schwimmverbands Württemberg, Postfach 600651, 70305 Stuttgart

    Jeweils ein Durchschlag des Spielprotokolls ist ebenfalls an den Wasserballwart (siehe 1.) zu senden.